Vertretung der Deutschen Verkehrswacht e.V. im Bundesland Berlin Berlin
Besuchen Sie uns auf http://www.landesverkehrswacht-berlin.de
Rettungsgasse
Bei Stau oder Stillstand ist auf der Autobahn eine Rettungsgasse zu bilden, damit Polizei und Rettungskräfte schnell an den Unfallort gelangen können.

Die Rettungsgasse muss vorausschauend gebildet werdrn: Achten Sie stets auf den Verkehrsfluss. Sobald Sie merken, dass er zum Stocken kommt, sollten Sie abwägen, ob eine Rettungsgasse notwendig ist und wie diese gebildet werden kann. Fangen Sie nicht erst damit an, wenn der Verkehr bereits zum Stillstand gekommen ist oder die Einsatzfahrzeuge direkt hinter Ihnen stehen. Jede Minute Verzögerung kann in diesem Falle Leben kosten!

Die Regelungen zur Bildung einer Rettungsgasse hängen unter anderem von der Anzahl der Fahrstreifen ab. Bei zwei Spuren wird sie in der Mitte der Richtungsfahrbahn gebildet. Fahrer auf der rechten Fahrspur fahren ihre Pkw möglichst parallel zur Fahrbahn an den rechten Fahrbahnrand; jene auf der linken Fahrspur entsprechend an den linken Fahrbahnrand. Diese Regelung gilt auch im benachbarten Ausland.

Bei drei oder mehr Richtungsspuren wird die Rettungsgasse zwischen dem äußerst linken und dem direkt danebenliegenden Fahrstreifen gebildet (§ 11(2) StVO). Da sich auf der rechten Fahrspur mehr Lkw befinden, ermöglicht diese Regelung eine breitere Gasse und mehr Übersicht für die Einsatzfahrzeuge.

Warum fahren die Einsatzfahrzeuge eigentlich nicht auf dem Seitenstreifen? Der ist aus mehreren Gründen für die Rettungsgasse nicht zu gebrauchen: Dort stehen möglicherweise liegengebliebene Fahrzeuge und an vielen Stellen, besonders an Brücken, gibt es gar keinen Seitenstreifen. Vor jedem Hindernis müssten sich die Rettungsfahrzeuge zwischen den eng stehenden LKWs wieder einfädeln - Chaos und Zeitverzug wären die Folge. Daher brauchen die Rettungsfahrzeuge die Rettungsgasse und fahren nicht auf dem Seitenstreifen.

Grundsätzlich darf eine Rettungsgasse nur von Polizei- und Hilfsfahrzeugen befahren werden. Hierzu zählen der Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei, Krankenwagen, Arzt- und Abschleppfahrzeuge. Aufgelöst wird die Rettungsgasse, sobald eindeutig erkennbar ist, dass der Verkehr wieder flüssig in Bewegung gerät und mit keinem weiteren Stillstand zu rechnen ist.

Weitergehende Informationen:

Rettungsgasse blockiert: Feuerwehr zeigt Autofahrer an – so verhält man sich richtig (mit Video)
(Berliner Zeitung, 17.03.2017)

AvD: Halten Sie die Rettungsgasse frei
Newsletter des Automobilclubs von Deutschland, 27.04.2017)