Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
  • In Kooperation mit der Bildungsverwaltung und der Polizei haben wir für die Eltern der Schüler/innen in der 4. Klassenstufe einen kostenlosen Flyer zur schulischen Radfahrausbildung und -prüfung erstellt, der an allen Schulen verteilt wurde. Werden weitere Exemplare benötigt,scheiben Sie uns bitte.
    (Unterstützung: Senatsverwalt. f. Umwelt, Verkehr u. Klimaschutz)


    Radfahrausbildung: Info-Flyer für Eltern
  • Neues Motiv für unsere Schulanfangsaktion 2019
    Mit einem neuen Motiv haben wir am 2. August die Berliner Schulanfangsaktion 2019 gestartet. Herzlichen Dank an alle Unterstützer und Sponsoren!


    Neues Motiv für unsere Schulanfangsaktion 2019
  • Seit vielen Jahren ermöglichen die Schulwegpläne der CÖGA mbH den Eltern eine hervorragende Orientierung über den sichersten Schulweg ihrer Kinder. Bestens geeignet, um den Weg zur Schule gemeinsam zu üben.
    www.schulwegplaene-berlin.de



    Mit Schulwegplänen den sichersten Weg zur Grundschule finden
Das ist uns aufgefallen:

"Das vom Bundesverkehrsministerium aufgelegte Förderprogramm für Abbiegeassistenten war so schnell überzeichnet, dass es jetzt um 5 Millionen Euro aufgestockt wird. Es stehen in diesem Jahr dann insgesamt 10 Millionen Euro zur Verfügung, um Lkw und Busse mit Abbiegeassistenzsystemen aus- und nachzurüsten." (Ulrich Lange, stellv. Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, 31.05)

Keine Blitzer-Warnungen mehr
Radioeins vom rbb hat angekündigt, ab sofort keine Meldungen mehr über die Standorte mobiler Blitzer zu senden. Die Praxis sei nicht mehr zeitgemäß, da Raserei eine der Ursachen der konstant hohen Unfallzahlen in Berlin sei. (07.05)


Sicherheit vor Schulen / auf dem Schulweg
Verkehrswacht und Partner starten Schulanfangsaktion 2019
Bei einem Fototermin haben heute Schulsenatorin Sandra Scheeres, unser Präsident, Verkehrsstaatssekretär a.D. Ingo Schmitt, und unsere Partner und Sponsoren den Startschuss für die Berliner Schulanfangsaktion 2019 gegeben.

An der Wall-City Light Säule („Litfaßsäule“) Karl-Liebknecht-Str. / Ecke Spandauer Straße wurde das neue Kampagnenmotiv präsentiert, das jetzt für mehrere Wochen am Heck der BVG-Busse zu sehen ist und als 4 Meter breites Spannband von den Berliner Grundschulen kostenfrei bei uns bestellt werden konnte.

Alle Partner vereint das Ziel, besonders die Kraft- und Radfahrenden auf die Kleinsten und Jüngsten im Straßenverkehr, die Schulanfänger, aufmerksam zu machen. Die höchstens sechsjährigen Einschulungskinder sind „Verkehrsanfänger“, die Entfernungen, Geschwindigkeiten und Fahrwege noch völlig falsch einschätzen, sodass überall mit Gefahrensituationen gerechnet werden muss...

(Bild: Bildungssenatorin Sandra Scheeres (l.), Verkehrswachtpräsident Ingo Schmitt (r.), Dieter Rau, Geschäftsführer Kfz-Innung (M.))


14.08.2019
Broschüre der Unfallkasse Berlin zum Schulstart
Grundschulen können bei uns fehlende Exemplare der kürzlich für alle Eltern der Kinder der ersten Klassenstufe ("Erstklässler") kostenfrei verteilten Schulanfangsbroschüre per E-Mail nachbestellen. Die Versandkosten trägt die Landesverkehrswacht Berlin. Herzlichen Dank an die Unfallkasse Berlin für diese seit Jahren immer wieder hervorragende Verkehrssicherheitsaktion!

13.08.2019
Manchmal ist es die Verkettung unglücklicher Umstände, oft fehlende Aufmerksamkeit, aber auch Fahrlässigkeit, das bewusste Ignorieren der Verkehrsregeln, Alkohol- und Drogenkonsum. Machen Sie sich anhand von Mitteilungen der Polizei ein Bild vom Unfallgeschehen der letzten Tage. Die Schilderungen von leider tödlich ausgegangenen Verkehrsunfällen in Berlin erreichen Sie über den WEITER-Button. Für Berlin finden Sie die letzte amtliche Monatsstatistik und die Zahlen für das laufende Jahr hier, die traurige Bundesstatistik hier.

Radfahrerin nach Unfall schwer verletzt (12.08.19)
Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt (12.08.19)
Radfahrende Seniorin schwer verletzt (10.08.19)
Kind schwer verletzt (10.08.19)
Kind lief auf Straße (09.08.19)
Frau verstarb nach Verkehrsunfall (07.08.19)
Mehrere motorisierte Zweiradfahrer verletzt (04.08.19)
Fahrradfahrerin von Auto erfasst (01.08.19)
Fußgängerin tödlich verletzt (30.07.19)
Bei Verkehrsunfällen schwer verletzt (27.07.19)
Fußgängerin von Auto erfasst (25.07.19)
Motorradfahrer beim Wenden schwer verletzt (24.07.19)
Autofahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt (23.07.19)
Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt (22.07.19)
Fußgängerin von Lkw überrollt (20.07.19)
Radfahrer von LKW überfahren (18.07.19)
Radfahrerin tödlich verletzt (11.07.19)

08.08.2019 | BA Reinickendorf
Große Resonanz fand die Einladung von Bezirksstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für CDU) „Sicherer Schulweg“: Auf dem Gelände der Jugendverkehrsschulen Aroser Allee und Senftenberger Ring konnten Mädchen und Jungen, die nach den Sommerferien in die Schule kommen, drei Tage lang spielerisch das sichere Verhalten im Straßenverkehr üben. 238 Vorschulkinder aus 13 Reinickendorfer Kitas nahmen an der Aktion teil.

07.08.2019 | Berliner Polizei
Seit Mitte Juni dürfen zugelassene Elektrokleinstfahrzeuge am Straßenverkehr teilnehmen. Die zurückliegenden Wochen haben gezeigt, dass sich die Stadt und die Menschen noch an diese neuen Fahrzeuge gewöhnen müssen. Das gilt sowohl für die Nutzerinnen und Nutzer, als auch für alle anderen, die in Berlin am Verkehr teilnehmen.

Seit dem 15. Juni 2019 wurden 38 Verkehrsunfälle mit sieben Schwer- und 27 Leichtverletzten polizeilich registriert. In 34 von 38 Fällen haben die E-Scooterfahrenden offenbar die Unfälle verursacht. Hauptunfallursache ist überwiegend die Unachtsamkeit, unzulässige Gehwegbenutzung oder Trunkenheit im Straßenverkehr bei der Benutzung von E-Scootern.

Zusätzlich wurden 30 Strafermittlungsverfahren bei der Benutzung von E-Scooter eingeleitet. Darunter Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Verkehrsstraftaten wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Der festgestellte Höchstwert lag hier bei rund 1,8 Promille.

Hinweise der Polizei zur Benutzung der E-Scooter unter "WEITER".
Alle Regeln und Vorschriften zusammengefasst im Flyer der Berliner Polizei und im Video dazu. Weitere Hinweise unter "WEITER"

02.08.2019 | Der Polizeipräsident in Berlin
Die Sommerferien gehen zu Ende und am Montag beginnt wieder die Schule. Eine Woche später beginnt nach deren Einschulung auch für ca. 30.000 kleine ABC-Schützen der „Ernst des Lebens“. Die Polizei Berlin wird deshalb im Zeitraum vom 5. bis 16. August 2019 stadtweit mit intensiven Maßnahmen der Verkehrsüberwachung und Unfallprävention die Schülerinnen und Schüler auf ihren Schulwegen schützend begleiten. Vor allem die Kleinsten bedürfen beim Start in die neue Lebensphase aufgrund ihrer Unerfahrenheit und noch eingeschränkten Wahrnehmungs- und Reaktionsfähigkeiten einer ganz besonderen Vorsicht und Rücksichtnahme durch andere Verkehrsteilnehmende. Leider wird ihnen diese nicht immer...

01.08.2019 | DVW
Schulweg zu Fuß und mit Erwachsenen trainiert
DVW und Bundeselternrat wollen Schulwegtraining statt Elterntaxi
Im August und September treten wieder über 700.000 Schüler das erste Mal den Weg ins Klassenzimmer an. Damit sie auch allein sicher ankommen, empfehlen die Deutsche Verkehrswacht (DVW) und der Bundeselternrat (BER), schon in den Sommerferien oder sogar vorher den Schulweg mehrmals zu üben.
Für DVW-Präsident Prof. Kurt Bodewig eignen sich Kinder durch das Schulwegtraining mit den Eltern und dem selbstständig zurückgelegten Schulweg wichtige Fähigkeiten an, um sich später souveräner im Straßenverkehr zu bewegen. In diesem Zusammenhang unterstreicht der BER-Vorsitzende Stephan Wassmuth nochmals, dass Kinder, die mit dem Auto zur Schule gefahren werden, in dieser Entwicklung gehemmt werden. Das Elterntaxi sollte darum nach Möglichkeit vermieden werden.

31.07.2019
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Außendienstes des Ordnungsamtes Marzahn-Hellersdorf werden sich zu Beginn des neuen Schuljahres im Zeitraum vom 5. August 2019 bis 23. August 2019 verstärkt für einen sicheren Schulweg der Kinder einsetzen.

Ziel ist es, die Aufklärung der Eltern hinsichtlich eines verkehrsgerechten Verhaltens zum Schutz ihrer eigenen Kinder und den anderen Schulkindern durchzuführen, gefährliche Situationen vor den Schulen zu vermeiden sowie die Straßenverkehrsordnung durchzusetzen.

17.07.2019 | Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Bundesminister Andreas Scheuer ernennt neue Unterstützer
Bundesminister Andreas Scheuer hat 68 neue Sicherheitspartner seiner "Aktion Abbiegeassistent" ernannt. Damit hat sich die Zahl der Unterstützer mehr als verdoppelt. Neben Unternehmen aus ganz Deutschland beteiligen sich erstmals auch Landkreise, Städte und kommunale Betriebe. Die Sicherheitspartner haben sich verpflichtet, noch vor dem verbindlichen Einführungsdatum auf EU-Ebene ihren Fuhrpark mit Abbiegeassistenten nachzurüsten.

Scheuer: "Unsere ,Aktion Abbiegeassistent‘ bekommt heute auf einen Schlag 68 neue offizielle Partner. Damit haben wir jetzt 114 Sicherheitspartner. Das ist ein großer Schritt für mehr Verkehrssicherheit auf unseren Straßen. Denn Abbiegeassistenzsysteme können Leben retten. Vor einem Jahr habe ich die ,Aktion Abbiegeassistent‘ gestartet - und konnte schnell die ersten Logistikunternehmen, darunter alle großen Lebensmittel-Ketten, gewinnen...

25.05.2019
Vereinbarung mit den Kultusministerien der Länder angestrebt
Auf ihrer Jahreshauptversammlung in Bremen hat sich die Deutsche Verkehrswacht (DVW) für die Stärkung und Weiterentwicklung der Radfahr-Erziehung ausgesprochen. Sie soll über die bewährten Angebote zur Bewegungsförderung sowie die Radfahrausbildung in der Grundschule hinausgehen. Dadurch soll die Aneignung von Kompetenzen zur sicheren und eigenständigen Verkehrsteilnahme vom Kindes- bis ins Jugendalter unterstützt werden.

Empfohlen wird die Fortsetzung der Radfahr-Erziehung in der 5. und 6. Klasse, um typischen Unfallrisiken in dieser Altersgruppe zu begegnen. Dafür soll eine Vereinbarung mit den Kultusministerien der Länder angestrebt werden.

09.04.2018
Seit Januar 2018 läuft unser zweites von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz gefördertes Projekt zur Weiterentwicklung der Radfahrausbildung und der Jugendverkehrsschulen. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie durchgeführt.

Im Rahmen dieses Projektes bieten wir die Beratung und Begleitung von Allgemeinbildenden Schulen -insbesondere Grundschulen- bei der Bildung von Schulteams für die Mobilitätsbildung und Verkehrserziehung an. Wir möchten Sie dabei mit Informationen, Material und Ideen sowie gegebenenfalls der Organisation von Fortbildungen und Weiterem unterstützen, was aus Ihrer Sicht wichtig ist.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie von diesem Angebot regen Gebrauch machen. Gerne kommen wir zu einem ersten Gespräch zu Ihnen. Ansprechpartnerin ist Frau Uricher, Tel. 030 3040 161,  E-Mail: uricher@lvw-berlin.de.


15.02.2018 | Unfallforschung der Versicherer (UDV)
Kinder lernen Rad fahren - doch wann ist der optimale Zeitpunkt dafür?
Wie lernen die Kinder am besten das Radeln?
Wie sieht ein sicheres Kinderrad aus?
Und welche Regeln gelten im Straßenverkehr?

Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) hat für Eltern einen Flyer sowie eine A5-Broschüre mit praktischen Übungen herausgebracht, die Antworten auf diese und viele andere Fragen geben. Beides kann kostenlos bestellt werden (auch in größerer Stückzahl von Kindergärten, Kitas und Schulen) per E-Mail bei unfallforschung@gdv.de

Weitere Informationen dazu und Download der PDFs auf den Seiten der UDV.


Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon