Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
07.08.2020
Verkehrswacht und Partner starten Schulanfangsaktion 20
Rund 200 Berliner Grundschulen hängen heute die 4 Meter breiten Schulanfangsbanner der Landesverkehrswacht und ihrer Partner, um Kraft- und Radfahrende auf den Schulbeginn am kommenden Montag und den Einschulungstermin in einer Woche aufmerksam zu machen und für vorsichtiges und rücksichtsvolles Fahren zu sensibilisieren. Als Aufkleber wird das Motiv am Heck von 1.500 BVG-Bussen überall in Berlin zu sehen sein und die Wall GmbH hat wieder mehr als 400 Großflächen auf ihren City-Light-Säulen bereitgestellt.


Ergänzt wird die Aktion durch die Unfallkasse Berlin, die 36.000 Schulanfangsbroschüren an die Grundschulen verschickt hat, mit Tipps für Eltern, wie sie mit den Schulanfängern die sichere Bewältigung des Schulweges üben können.

07.08.2020
Weitere Exemplare verschickt die Landesverkehrswacht
Inzwischen sind alle Grundschulen mit der Schulstart-Broschüre der Unfallkasse Berlin, unterstützt von rbb88.8 und der Landesverkehrswacht Berlin, beliefert worden. Grundlage für den Lieferumfang waren die vor einem Monat verfügbaren Zahlen. Grundschulen, die noch weitere Broschüren benötigen, schreiben bitte eine kurze Mail an info@lvw-berlin.de oder rufen an unter 030 / 3040 161.

Im gemeinsamen Vorvort von Unfallkasse, rbb88.8 und Verkehrswacht heißt es u.a.:
"Wir möchten dazu beitragen, dass Ihre Kinder sicher zur Schule gehen und auch wohlbehalten wieder nach Hause kommen. Die Sicherheit der Berliner Schulkinder liegt uns am Herzen – denn Anfänger in der Schule sind auch Anfänger auf dem Schulweg. In dieser Broschüre finden Sie, liebe Eltern, zahlreiche nützliche Hinweise und Anregungen. Wie können Sie dazu beitragen, dass der Schulweg für Ihr Kind nicht zu einem gefährlichen Abenteuer wird? Kinder finden in diesem Heft viele Mal- und Rateaufgaben, mit denen sie spielerisch ihre Aufmerksamkeit schulen können."

24.06.2020 | Der Polizeipräsident in Berlin
Vom 15. bis zum 19. Juni 2020 führte die Polizei Berlin intensive Verkehrsüberwachungsmaßnahmen im gesamten Stadtgebiet durch. Ziel der Aktion war die konzentrierte und in der Öffentlichkeit wahrnehmbare Überwachung örtlicher Problemlagen durch individuelle Schwerpunktsetzungen der Dienststellen. Die Sicherheit der Radfahrenden war dabei im besonderen Fokus.

An den fünf Tagen der Verkehrsüberwachungsmaßnahmen waren rund 1700 Dienstkräfte im Einsatz, die an 424 stationären und mobilen Kontrollstellen insgesamt 6.460 Fahrzeugführende kontrollierten. Dabei wurden 4.371 Verkehrsordnungswidrigkeiten und 72 Verkehrsstraftaten zur Anzeige gebracht. Besonders im Fokus standen die folgenden Delikte bzw. Kontrollthemen...

01.10.2019
Herzlichen Dank an 105.5 Spreeradio für die tolle Unterstützung!
Mitmachen ist ganz einfach: Spenden Sie beim nächsten Einkauf in einer der teilnehmenden REWE-Filialen Ihr Flaschenpfand, indem Sie Ihren Bon an der Pfandrückgabe direkt in unsere Spendenbox stecken.

Die Landesverkehrswacht Berlin e.V. ist ein gemeinnütziger Verein ohne staatlichen Auftrag, der von Mitgliedern getragen wird, die sich wegen ihrer beruflichen Tätigkeit für die Verkehrssicherheit in Berlin engagieren oder die Freude daran haben, Wissen und Erfahrungen an "Verkehrsanfänger" zu vermitteln: Von Kindern mit ihrem ersten Fahrrad bis hin zu Senioren, die lernen müssen, mit einem Rollator umzugehen.

Unterstützt werden wir von Spendendeninitiativen wie dieser, von Unternehmen als Sponsoren und Einzelspendern.

Jedes Jahr sind wir mit unseren Testgeräten und Simulatoren auf vielen großen Veranstaltungen zu Gast, machen Verkehrssicherheitstage für Kitas und in Seniorenheimen und versenden kostenfreies Infomaterial.

27.09.2019
Hervorragener 5. Platz für Berlins besten Lotsen
Tom Boddenberg aus Wermelskirchen in Nordrhein-Westfalen wurde heute zum Sieger des 37. Bundeswettbewerbs der Schülerlotsen gekürt. Der 17-jährige setzte sich in Berlin gegen die weiteren 12 Landessieger durch. Schon 2018 holte das Bundesland den Titel. Die Deutsche Verkehrswacht (DVW) veranstaltet den Wettbewerb jedes Jahr gemeinsam mit dem Verband der Automobilindustrie (VDA). Die Landesverkehrswacht Berlin unterstützte die Organisation und Austragung.

Die Freude war groß, als Tom Boddenberg bei der Bekanntgabe des Siegers seinen Namen hörte. Er empfand es aber auch als Auszeichnung für das Ehrenamt: „Man bekommt dadurch ein bisschen mehr Anerkennung, dass man alles richtig gemacht hat.“ Durch den Leiter der Schülerlotsen AG an seiner Schule sei er darauf gekommen. Der sprach ihn...

14.08.2019
Broschüre der Unfallkasse Berlin zum Schulstart
Grundschulen können bei uns fehlende Exemplare der kürzlich für alle Eltern der Kinder der ersten Klassenstufe ("Erstklässler") kostenfrei verteilten Schulanfangsbroschüre per E-Mail nachbestellen. Die Versandkosten trägt die Landesverkehrswacht Berlin. Herzlichen Dank an die Unfallkasse Berlin für diese seit Jahren immer wieder hervorragende Verkehrssicherheitsaktion!

13.08.2019
Manchmal ist es die Verkettung unglücklicher Umstände, oft fehlende Aufmerksamkeit, aber auch Fahrlässigkeit, das bewusste Ignorieren der Verkehrsregeln, Alkohol- und Drogenkonsum. Machen Sie sich anhand von Mitteilungen der Polizei ein Bild vom Unfallgeschehen der letzten Tage. Die Schilderungen von leider tödlich ausgegangenen Verkehrsunfällen in Berlin erreichen Sie über den WEITER-Button. Für Berlin finden Sie die letzte amtliche Monatsstatistik und die Zahlen für das laufende Jahr hier, die traurige Bundesstatistik hier.

Schwer verletzter Motorradfahrer nach Verkehrsunfall (27.09.)
Frau verstarb nach Verkehrsunfall (07.08.)
Fußgängerin tödlich verletzt (30.07.)
Fußgängerin von Lkw überrollt (20.07.)
Radfahrer von LKW überfahren (18.07.)
Radfahrerin tödlich verletzt (11.07.)

08.08.2019 | BA Reinickendorf
Große Resonanz fand die Einladung von Bezirksstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für CDU) „Sicherer Schulweg“: Auf dem Gelände der Jugendverkehrsschulen Aroser Allee und Senftenberger Ring konnten Mädchen und Jungen, die nach den Sommerferien in die Schule kommen, drei Tage lang spielerisch das sichere Verhalten im Straßenverkehr üben. 238 Vorschulkinder aus 13 Reinickendorfer Kitas nahmen an der Aktion teil.

07.08.2019 | Berliner Polizei
Seit Mitte Juni dürfen zugelassene Elektrokleinstfahrzeuge am Straßenverkehr teilnehmen. Die zurückliegenden Wochen haben gezeigt, dass sich die Stadt und die Menschen noch an diese neuen Fahrzeuge gewöhnen müssen. Das gilt sowohl für die Nutzerinnen und Nutzer, als auch für alle anderen, die in Berlin am Verkehr teilnehmen.

Seit dem 15. Juni 2019 wurden 38 Verkehrsunfälle mit sieben Schwer- und 27 Leichtverletzten polizeilich registriert. In 34 von 38 Fällen haben die E-Scooterfahrenden offenbar die Unfälle verursacht. Hauptunfallursache ist überwiegend die Unachtsamkeit, unzulässige Gehwegbenutzung oder Trunkenheit im Straßenverkehr bei der Benutzung von E-Scootern.

Zusätzlich wurden 30 Strafermittlungsverfahren bei der Benutzung von E-Scooter eingeleitet. Darunter Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Verkehrsstraftaten wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Der festgestellte Höchstwert lag hier bei rund 1,8 Promille.

Hinweise der Polizei zur Benutzung der E-Scooter unter "WEITER".
Alle Regeln und Vorschriften zusammengefasst im Flyer der Berliner Polizei und im Video dazu. Weitere Hinweise unter "WEITER"

02.08.2019 | Der Polizeipräsident in Berlin
Die Sommerferien gehen zu Ende und am Montag beginnt wieder die Schule. Eine Woche später beginnt nach deren Einschulung auch für ca. 30.000 kleine ABC-Schützen der „Ernst des Lebens“. Die Polizei Berlin wird deshalb im Zeitraum vom 5. bis 16. August 2019 stadtweit mit intensiven Maßnahmen der Verkehrsüberwachung und Unfallprävention die Schülerinnen und Schüler auf ihren Schulwegen schützend begleiten. Vor allem die Kleinsten bedürfen beim Start in die neue Lebensphase aufgrund ihrer Unerfahrenheit und noch eingeschränkten Wahrnehmungs- und Reaktionsfähigkeiten einer ganz besonderen Vorsicht und Rücksichtnahme durch andere Verkehrsteilnehmende. Leider wird ihnen diese nicht immer...